Aktuelle Meldungen aus Deutschland – Österreich – Italien – der Schweiz *** Und das sind unsere Publikationen 2020 für Sie ***

Hervorgehoben

Mit einem Klick zum Laufkalender – immer aktualisiert

Mit einem Klick online blättern oder Hier bestellen

Hier bestellen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wegen der Coronakrise sind derzeit fast alle Veranstaltungen abgesagt, verschoben – oder sie laufen virtuell. Manche wagen einen Start. Hier ein Überblick zu den aktuellen Starts und den virtuellen LäufenCorona Virtuelle Läufe 2020Stand 11.10.2020

und den aktualisierten Laufkalender-Dezember Stand 23.11.2020

 

Innsbrucker Silvesterlauf abgesagt – Vorfreude auf vier tolle Veranstaltungen im Jahr 2021

Bayerische Laufzeitung, 30. November 2020

Innsbrucker Silvesterlauf abgesagt – Vorfreude auf vier tolle Veranstaltungen im Jahr 2021

Gerne hätten Organisatoren und Läufer diesen Jahresabschluss in die Tat umgesetzt. Doch auch dieses Finale bleibt wie vieles in diesem Jahr nur in den Erinnerungen. Der Silvesterlauf in Innsbruck ist abgesagt!

Doch Läufer sind Optimisten, Veranstalter ebenso. Sie bauen auf ein besseres Jahr 2021 und präsentieren uns deshalb in Innsbruck gleich vier der bekannten Laufveranstaltungen in Tirol`s Hauptstadt. 

Geplanter Start wird der Frühlingslauf sein, der sein 20. Jubiläum feiert. Wer das nicht verpassen will, dabei Land und Leute an der schönen Stadt am Inn kennenlernen will, hat dazu am 10. April die Möglichkeit dabei zu sein. Ebenso am 15. Mai beim Nightrun, am 25. September beim Stadtlauf und zum Jahresausklang am 31. Dezember beim traditionellen Silvesterlauf. Alle Info`s mit einem Klick auf`s Bild.

Jetzt die BAYERISCHE LAUFZEITUNG 2021 bestellen – und als Weihnachtsgeschenk erhalten

Bayerische Laufzeitung, 27. November 2020

Jetzt die BAYERISCHE LAUFZEITUNG 2021 bestellen

Die Druckausgabe der BAYERISCHEN LAUFZEITUNG 2021 kommt wie gewohnt und in gleichbleibendem Umfang von 184 Seiten inklusive dem Laufkalender 2021. Eine kostenlose Verteilung bei unseren Partnern zu den Silvesterläufen 2020 oder beim Johannesbad Thermen Marathon Bad Füssing im Februar 2021 kommt wegen den Absagen dieser Veranstaltung nicht in Betracht.

Wer jedoch rechtzeitig über das Laufjahr 2021 informiert sein will, bestellt die druckfrische Jahresausgabe hier. Bei einer Bestellung für 4,50 Euro inkl. Versand erhältst Du die Ausgabe noch bis zum Weihnachtsfest.

Ein Weihnachtsgeschenk? Ja, vielleicht sogar zusammen mit dem persönlichen Lauftagebuch 2021 für die Familie, Freunde oder Vereinsmitglieder!

GRR zeichnet Melat Yisak Kejeta (Laufteam Kassel) und Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) als „Straßenläufer des Jahres“ aus

Bayerische Laufzeitung, 26. November 2020

Von Wilfried Raatz, German Road Races (GRR)

GRR zeichnet Melat Yisak Kejeta (Laufteam Kassel) und Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) als „Straßenläufer des Jahres“ aus

German Road Races zeichnet herausragende Leistungen einer außer-gewöhnlichen Saison aus – Innovativer Preis an den Laufszene Events-Macher André Egger (Dresden) – GRR-Award für Sportliches Lebenswerk an Doppel-olympiasieger Waldemar Cierpinski – Virtuelle Jahrestagung ersetzt Treffen der Laufveranstalter

Seit 2004 ehrt German Road Races (GRR) e.V. im Rahmen der Jahresmitglieder-versammlung herausragende Leistungen. Die feierliche Überreichung ist dabei stets einer der Höhepunkte beim dreitätigen Treffen der Laufveranstalter. 2020 ist jedoch alles anders, der Lockdown zur Eindämmung des Corona-Virus bedingt anstelle der Tagung in Brilon eine virtuelle Versammlung. Dennoch hält der Vorstand der Interessengemeinschaft der Laufveranstalter an dieser angesehenen Tradition fest und wird am kommenden Samstag in einer Liveschaltung einige Preisträger im Interview präsentieren.

Für herausragende Leistungen in einer verkürzten Laufsaison zeichnet GRR dabei als „Straßenläufer des Jahres“ Melat Yisak Kejeta (Laufteam Kassel) und Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) aus. Melat gewann bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften im polnischen Gdansk in einem begeisternde n Rennen die Silbermedaille mit einem neuen deutschen und europäischen Rekord in 1:05:34 Stunden. Die 24jährige gebürtige Äthiopierin wird vom Kasseler Trainer-Urgestein Winfried Aufenanger betreut, der nicht zuletzt aber auch wegen seiner seit über vier Jahrzehnten engagierten und überaus erfolgreichen Tätigkeit beim PSV Grün-Weiß Kassel und seit 2018 beim neu gegründeten Laufteam Kassel den GRR-Trainerpreis erhält. Mit Simon Boch wird ein überaus trainingsfleißiger Läufer aus dem derzeit erfolgreichsten deutschen Vereinsteam bei der LG Telis Finanz Regensburg ausgezeichnet, dessen steile Karriere im „Corona-Jahr 2020“ mit großen Leistungssprüngen auf Distanzen über 10 km und Halbmarathon einen vorläufigen Höhepunkt fand. Als beste Nachwuchsläufer zeichnet GRR Anneke Vortmeier (ASV Duisburg) und Paul Specht (VfL Sindelfingen) aus, die damit in die Fußstapfen der längst in der Aktivenklasse für Spitzenleistung sorgenden Alina Reh, Konstanze Kloster halfen, Gesa Felicitas Krause und Katharina Heing bzw. Patrick Karl, Markus Görger und Elias Schreml treten. Weiterlesen

Eine erfolgreiche Alternative: der Wolfgangsee Individual Run 2020

Bayerische Laufzeitung, 23. November 2020

Eine erfolgreiche Alternative: der Wolfgangsee Individual Run 2020

Was hat der Wolfgangsee für eine Geschichte und vor allem Entwicklung genommen. Sie wurde in diesem Jahr 2020 von den Teilnehmerzahlen jenseits der 5000 zwar gestoppt, die Geschichte in 48 Jahren aber wurde durch einen einzigartigen Individual Run ergänzt. Die Corona Pandemie war dafür verantwortlich.

Mit 531 Anmeldungen aus acht Nationen wurde der „Wolfgangsee Individual Run 2020“ (1.–31. Oktober 2020) ein großer Erfolg. Er fand heuer an Stelle des Wolfgangseelaufs statt. Zugpferd war auch diesmal der 27-km-Klassiker mit 246 Anmeldungen vor dem 10-km-Uferlauf (160) und dem 5,2-km-Panoramalauf (125). Der leistungssportliche Gedanke war heuer sekundär – im Vordergrund standen ganz persönliche Eindrücke der malerischen Wolfgangseeregion. Erfreulich auch die Disziplin sämtlicher Teilnehmer, die sich ohne Ausnahme an die coronabedingten Behördenvorgaben hielten und damit ein für alle emotionales Lauf- und Naturerlebnis ermöglichten.

Wolfgangsee Individual 2020

Der Ratschings Mountain Trail ist die Südtiroler Laufneuheit des kommenden Jahres

Südtirol ist das Land der Berge und Landschaft, ein neuer Trail kommt 2021 (Foto: hk-media)

Bayerische Laufzeitung, 22. November 2020

Der Ratschings Mountain Trail ist die Südtiroler Laufneuheit des kommenden Jahres

Von Hannes Kroess

Dass sich der Laufsport weltweit immer größerer Beliebtheit erfreut, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Waren es zu Beginn der 2000er-Jahre noch vorwiegend Stadtmarathons, die die Athletinnen und Athleten in ihren Bann zogen, so hat dem urbanen Ambiente letzthin die freie Natur den Rang abgelaufen. Kein Wunder also, dass Trail-Läufe derzeit sehr hoch im Kurs stehen und rund um den Globus wie die Pilze aus dem Boden schießen. Einen neuen Trail wird es im kommenden Sommer auch in Südtirol geben, wenn am Sonntag, 27. Juni 2021 der Ratschings Mountain Trail stattfindet. Alles Wissenswerte darüber hier > Ratschings_Mountain_Trail_19_11_2020

Bergauf – Bergab – mit Markus Schroth auf Trailkurs am Sonntag im Bayerischen Fernsehen

„Ich bin die Kraft“, aber nur zusammen mit seiner Frau funktionierte dieser Trail in Coronazeiten wirklich (Foto: Schrothpower)

Bayerische Laufzeitung, 21. November 2020

Bergauf – Bergab – mit Markus Schroth auf Trailkurs am Sonntag im Bayerischen Fernsehen

Am Sonntag, 22. November kommt das Trail-Unternehmen „Schrothpower“ ins Wohnzimmer. Das Bayerische Fernsehen bringt um 18.45 Uhr in der Sendung „Bergauf – Bergab“ eine Reportage über Markus Schroth und seinen Trail im Karwendelgebirge in Coronazeiten. 

adidas INFINITE TRAILS 2021 – “Celebrate The Sport” von 25. – 27. Juni 2021 in Gastein

Hoch hinaus bei adidas INFINITE TRAILS in Gastein (c) aIT, Corless

Bayerische Laufzeitung, 20. November 2020

adidas INFINITE TRAILS 2021 – “Celebrate The Sport” von 25. – 27. Juni 2021 in Gastein

Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen hat dieses Jahr Sportveranstaltungen auf der ganzen Welt zum Erliegen gebracht. Auch adidas INFINITE TRAILS musste abgesagt werden. Doch der Blick richtet sich nach vorn. Über 85 Prozent der angemeldeten TeilnehmerInnen haben ihre Startplätze für 2021 behalten und trainieren schon jetzt für die besondere Trailrun-Herausforderung im Gasteinertal.

Da COVID-19 die Welt wohl auch noch in den kommenden Monaten fest im Griff haben wird und unklar ist, was dies für jeden einzelnen z.B. in punkto Reisefreiheit bedeutet, hat adidas beschlossen, INFINITE TRAILS im kommenden Jahr nicht als Team Relay World Championships auszutragen. Dies würde nur Sinn machen, wenn auch Trailrunner aus aller Welt daran teilnehmen könnten. 2019 waren LäuferInnen aus 45 Nationen am Start. Stattdessen lautet das Motto für 2021 „CELEBRATE THE SPORT“.

Weiterlesen

Wird es im Jahr 2021 wieder eine läuferische „Nullrunde“ geben?

Copyright: Victah Sailer

Laufzeitung, 20. November 2020

Wird es im Jahr 2021 wieder eine läuferische „Nullrunde“ geben?

German Road Races (GGR) und Horst Milde lassen nicht locker, um auf die Problematik unserer Veranstalter und Läufe darauf hinzuweisen, wie wichtig der Sport im Allgemeinen und der Laufsport im Besonderen ist. Diese Petition haben mittlerweile eine Reihe von Prominenten und Bekannten unterstützt.

Jetzt schreibt Horst Milde erneut an den Präsidenten des Deutschen Leichtathletik Verbandes >> Rettet unsere Läufe GRR Offener Brief 19.11.2020 an DLV-Präsidenten

Swiss Snow Walk & Run startet jetzt im März – Termin im Januar verschoben

Ein schier einmaliges Lauferlebnis bietet sich beim Arosa Swiss Snow Walk&Run (Copyright Swiss Snow Walk & Run)

Bayerische Laufzeitung, 19. November 2020

Von Anita Fuchs

Swiss Snow Walk & Run startet jetzt im März – Termin im Januar verschoben

Auf Grund der unsicheren Lage im Zusammenhang mit Covid-19 haben sich die Organisatoren des Swiss Snow Walk & Run in Arosa entschieden, die Veranstaltung um zwei Monate zu verschieben. Statt am 9. Januar findet die 17. Austragung des einzigartigen Lauferlebnisses neu am 6. März statt.

In mehreren Gesprächen mit den Sponsoren und weiteren involvierten Partnern kristallisierte sich der erste März-Samstag als ideal heraus. Nur: Zahlreiche der 150 Helferinnen und Helfer können am neuen Datum nicht dabei sein, weshalb die Veranstalter froh um die Unterstützung weiterer Personen wären.

Nach aktuellem Stand wie geplant durchgeführt wird das SnowRunning Seminar mit Viktor Röthlin. Das Vorbereitungscamp für den Swiss Snow Walk & Run findet vom 7. bis 10. Januar in Arosa statt. Teilnehmende erhalten einen Gratisstart für den Anlass vom 6. März. (af)

Informationen: www.snowwalkrun.ch