Wir trauern um Hans Sextl

Der SV Schwindegg, oberbayerischer Ultralauf Stützpunkt, trauert um Hans Sextl. Der 51-jährige verstarb nach einer schweren Krankheit am 20. April 2019. Doch nicht nur seine Vereinskollegen, sondern alle die den quirligen Läufer kannten, werden ihn vermissen. Ihn, der stets ein freundlicher und Optimismus ausstrahlender Zeitgenosse war. Seine läuferische Vita beinhaltet in knapp einem Jahrzehnt nahezu alles, was man in unserem Sport erleben kann. Hans Sextl hat alles ausprobiert, feig vor großen Aufgaben war er nie. Und so bereitete ihm das Laufen von kurzen Crossläufen angefangen über Marathon und Trails bis hin zu Ultraläufen große Freude. In Schwindegg fand er dazu das passende Umfeld und die Lauffreunde, die er suchte. Er fand sie auch immer wieder über diesen Kreis hinaus. 

Freitag, 26. April (19 Uhr): Beisetzung und Sterberosenkranz  
Samstag, 27. April (14 Uhr): Trauergottesdienst und Beerdigung auf dem Friedhof in Reischach.