Weltbester Silvesterlauf in Südtirol – BOclassic glänzt vom Charity-Lauf bis zu Eliterennen der Weltklasse

Von Erwin Fladerer und Rosi Ober
Alle Informationen hier
Aller Ergebnisse hier
Eine Bildergalerie hier 

Bozen, 31. Dezember 2018 – Wie treffend die Bezeichnung des Bozener Silvesterlaufes ist, bewies der BOclassic bei der 44. Auflage einmal mehr. Denn was der Läufer Club Bozen seit 1975 hier in Südtirol auf die Beine stellt, wird inzwischen weltweit beneidet. Der BOclassic hat sich seit Jahren zum bestbesetzten Silvesterlauf der Welt etabliert.

Bozen bei 15 Grad plus und Sonnenschein. Stellt man sich so einen Silvestertag rund um den noch stattfindenden Weihnachtsmarkt im Zentrum von Bozen am Waltherplatz vor? Für Kurzurlauber zur Jahreswende und für Laufsportler auf alle Fälle. Diesder Silvesterlauf hat eine ganz besondere Note. Nicht nur wegen der anwesenden Weltelite. Nein, dieser Silvesterlauf bietet noch viel mehr. Angefangen von einem zwanglosen Charitylauf über die Raiffeisen-Jugendläufe und einem Handybikerennen startet  die Südtiroler TOP-7-Laufserie 2019 genau mit dem Ladurner Volkslauf über 5 Kilometer. Es sind vier Runden auf einer sehr markanten Runde von 1250 Meter durch die Bozener Innenstadt, die im Vorbeilaufen sehr vieles von dem zeigt, was die Stadt Bozen im Kern anbietet. Waltherplatz und Laubengassen, Rathaus und Bahnhofsallee, mitten durch den Weihnachtsmarkt. Vor allem aber ist die Strecke komplett von Zuschauern gesäumt, die bei Start und Ziel in einem imposanten Stadion beginnt und endet. Vor allem aber steht noch der zusätzliche Service einer Live-Übertragung des Rennverlaufes für die Zuschauer – und für die Daheimgeblieben im italienischen Fernsehen RAI.

Start der OP-7-Laufserie 2019
Giovanni Filippi und Giulia Morelli haben am frühen Montagnachmittag die 15. Ausgabe des BOclassic Ladurner Volkslaufs gewonnen, der zu einem das Laufjahr 2018 abgeschlossen hat, gleichzeitig aber auch den Auftakt für die Top7-Serie 2019 bildete. Insgesamt waren mehr als 630 Athletinnen und Athleten für das Rennen auf dem 1250 Meter lange Kurs im Zentrum von Bozen eingeschrieben, der von den Teilnehmern vier Mal bewältigt werden musste.
Ergebnisse 15. Ladurner Volkslauf
Männer:

  1. Giovanni Filippi (Atl. Bergamo 1959 Oriocenter) 15.41 Minuten
  2. Alois Knabl (SC Rückenwind/AUT) 15.47
  3. Daniel Pattis (ASD Südtirol Team Club) 15.51
  4. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96 Alperia) 16.11
  5. Youssef Khatoui (ASD Brixia Atletica 2014) 16.19

Frauen:

  1. Giulia Morelli (Atletica Livorno) 17.56
  2. Vera Mair (ASV Sterzing Volksbank) 18.42
  3. Nora Havlinova (Österreich) 19.29
  4. Karolina Eberhöfer (ASV Rennerclub Vinschgau) 19.35
  5. Natalie Andersag (ASC Berg) 19.50

Was ist der BOclassic?
Wer Olympiasieger, Welt- und Europameister kennt, wird sie irgendwann in Bozen beim BOclassic gesehen und erlebt haben. Zunächst aber trugen sich deutsche und italienische Topläufer/innen in die Ehrentafel ab 1975 ein: Toni Gorbunow, Günter Zahn, Patriz Ilg und Christoph Herle, Alberto Cova und Salvatore Antiba  bei den Männern. Heide Brenner, Ellen Wessinghage, Uta Pippig bei den Frauen. Doch dann traten bis zum heutigen Tage die Athleten aus Kenia und Äthiopien an: Imane Merga, Edwin Soi, Paul Kosgei und Daniel Komen. Nicht einmal Mo Farah, Paul Tergat, Stefano Baldini oder ein Moses Tanui konnten diesen Lauf gewinnen, obwohl sie hier angetreten waren. Das allein zeigt schon die BOKlasse, die sich auch 2018 in konzentrierter Anzahl in Bozen vorstellten: die Halbmarathon Weltmeisterin Netsanet  Gudeta, die Marathon Europameisterin von Berlin 2018 Volka Mazuronak,  der amtierende Weltmeister über 5000 Meter Muktar Edris und…und…

Den Zuschauern blieb schon bei der Präsentation der Topstars schier die Luft weg, erst recht nach dem Startschuss und dem Rennverlauf. Zunächst die Damen über 5000 Meter. Von Beginn an scharubten Netsanet Gudeta (ETH) und Janet Kisa (KEN) das Tempo hoch, um am Ende in 15:46 und 15:49 Minuten zu gewinnen. hervorragende Dritte wurde Volka Mazuronak (BLR) in 16:08 Minuten. Dann die Herren über acht Runden und exakt vermessene 10000 Meter. Die Moderatoren wissen mit der Weltklasse umzugehen, stuften das diesjährige Rennen als das insgesamt schnellste der BOclassic-Geschichte ein. Sorgte der Neuseeländer Zane Robertson dafür, als er die ersten beiden Runden fast aufreizend den Schwarzafrikanern davonlief? sie aber machten dann Ernst und beherrschten fortan das Rennen, flogen um die Kurven und gewannen eindrucksvoll in Klasse Zeiten. Erster Tamirat Tola (ETH) 28:12 Minuten, Zweiter Jairus Birech (KEN) 28:24 Minuten, Dritter Oscar Chelimo (UGA) 28:50 Minuten. Erst auf dem vierten Platz fand sich diesmal der Sieger der letzten beiden Jahre und amtierender Weltmeister über 5000 Meter  Muktar Edris (ETH) in 29:01 Minuten vor Zane Robertson (NZL) in 29:17 Minuten wieder.

Silvesterlauf des aktuellen Jahres 2019 planen! 
Bozen ist für alle da – zum Mitlaufen und zum Zuschauen. Am 31.12.2019 zum 45. Mal

Publikationen
BOclassic
BOclassic_Ladurner_Volkslauf_Top7_31_12_2018