Mainova Frankfurt Marathon als größtes Straßenfest der Stadt – Live am Sonntag im HR

80 stimmungsvolle Hot Spots am Streckenrand / 2000 Künstler im Einsatz für buntes Rahmenprogramm / Laufen wie auf einem Klangteppich

Frankfurt wird am 28. Oktober wieder eine große Marathon-Party erleben. An 80 Hot Spots entlang der 42,195 Kilometer langen Strecke können Zuschauer und Läufer das größte Straßenfest der Stadt feiern. Die 37. Auflage des Mainova Frankfurt Marathon hat jedenfalls wieder ein besonderes Rahmenprogramm zu bieten. Rund 2000 Künstler, Musiker und Helfer sind bei den diversen Streckenfesten im Einsatz, 20 Frankfurter Vereine sind engagiert, zehn Moderatoren sind am Straßenrand dabei und auf fünf großen Videoleinwänden lässt sich im Stadtgebiet die Liveübertragung des hr- Fernsehens (9.55 Uhr bis 14 Uhr) verfolgen. Weiterlesen

Arne Gabius und Katharina Heinig bereit für das Rennen

Arne Gabius und Katharina Heinig sind bereit für den Mainova Frankfurt Marathon am Sonntag. Bereits vor einem Jahr hatten die beiden deutschen Topläufer die nationalen Titel bei dem hochklassigen Rennen gewonnen, das als Gold-Label-Rennen des Internationalen Leichtathletik-Verbandes IAAF zur höchsten Kategorie im weltweiten Laufsport gehört. Obwohl es am Sonntag nicht um die Deutschen Meisterschaften geht, wollen sich beide in Frankfurt ganz vorne in der deutschen Bestenliste etablieren.

„Mein Ziel ist es, dass es am Sonntag bei mir rollt. Bei meinem Debüt in Frankfurt bin ich die erste Hälfte in knapp über 65 Minuten gelaufen und die zweite Hälfte dann schneller – das hat Spaß gemacht. Damals lag ich nach 30 Kilometern noch auf Platz 21 und im Ziel war ich dann Vierter. Und wann immer ich mir ein Rennen als Motivation anschaue, ist es dieses aus Frankfurt 2014“, sagte Arne Gabius, der deswegen eine ähnliche Herangehensweise plant. „Ich möchte die erste Hälfte am Sonntag in 65:00 Minuten laufen. Weiterlesen

Rungger und Eckl triumphieren bei der Premiere des Bozen City Trail

Der Sieger: Hannes Rungger

Von Hannes Kroess

Hannes Rungger und Angelika Eckl haben am Sonntag die Erstausgabe des Bozen City Trail für sich entschieden. Der Sarner blieb bei seinem Triumph auf der 31 Kilometer langen Strecke mit 800 Höhenmetern knapp über der 2-Stunden-Grenze, während Eckl ein spannendes Duell gegen Irene Senfter für sich entschied. Insgesamt nahmen fast 200 Athletinnen und Athleten bei herrlichem Herbstwetter mit äußerst milden Temperaturen und strahlendem Sonnenschein eine der drei Strecken – zur Auswahl stand auch der Bozen City Run (16 km) und der nicht-wettkampfmäßige Bozen City Enjoy (6 km) – in Angriff. Der Veranstaltungsbericht > Südtirol_Bozen_City_Trail_21_10_2018

Baggia und Hofer sind beim Agefactor Run nicht zu schlagen – Top7-Laufserie abgeschlossen

Von Hannes Kroess

Die Sieger der zweiten Ausgabe des Agefactor Run in Branzoll heißen Bruno Baggia und Sabine Hofer. Der 84-jährige Trentiner aus dem Nonstal und die 57 Jahre alte Salzburgerin waren auf der 10 Kilometer langen Strecke zwar nicht die schnellsten Teilnehmer. Doch beim Agefactor Run wird die Nettolaufzeit mit einem dem Alter entsprechenden Faktor multipliziert, was dem Wettkampf besonders viel Spannung verleiht. Die schnellste Laufzeit erzielten im Süden von Bozen der Schleiser Matthias Agethle vom Sportler Team (33.57 Minuten), bzw. Loretta Bettin (37.35/Atletica Paratico) aus dem Trentino.  Ein ausführlicher Bericht > Top7 Agefactor_Run_20_10_2018

Ein Herbst Traum ist wahr geworden – nach dem Trail kommt der König Ludwig Skilanglauf

Ein Herbst-Traum ist wahr geworden. Nicht nur für alle König Ludwig Fans, sondern auch für die immer größer werdende Schar von Trailrunner, Landschaftsläufer und Genussläuferinnen kam dieser König Ludwig Trail gerade recht. Und er ist eine wunderbare Ergänzung zum König Ludwig Skilanglauf, der am 2./3. Februar 2019 hier über die Bühne geht. Hier in der wunderbaren Landschaft zwischen Ettal, Oberammergau und dem Schloss Linderhof. Wir sahen passionierte Skilangläufer, die diese Gegend bereits kennen und diesen herbstlichen Trail kennenlernen wollten.

Und jetzt kommt es umgekehrt. Ist es nicht für Läufer eine wunderbare Gelegenheit, die Variante eines Skilanglaufes einzubauen? Gesund und abwechslungsreich ist es allemal, die Laufschuhe mit den Langlaufbrettern zu tauschen. Und ein Erlebnis dazu, beim tradtionellen König Ludwig Skilanglauf dabei zu sein. 

Wer sich bis zum 31. Oktober 2018 hier anmeldet, profitiert von einem reduzierten Startgeld. Auf geht`s also nach dem Trail auch den Skilanglauf zu probieren, dort wo da Kine dahoam war.

Berlin-Marathon Begründer Horst Milde wird Achtzig – Bayern und die Welt gratulieren!

Horst Milde – Foto: Gesine Milde

Von GRR/Wilfried Raatz

Und die Glückwünsche kommen aus aller Welt, auch aus Bayern!
 
Als GRR-Vorsitzender ist Horst Milde im permanenten Unruhe-Zustand mit vielen Ideen und Aktivitäten – Viele der heutigen Selbstverständlichkeiten im Laufevent-Bereich wurden in Berlin „erfunden“

Es war eine eindrucksvolle Zeremonie am Abschlusstag der Europameisterschaften Berlin. 2018 auf dem Breitscheidplatz, als Horst Milde als „Erfinder“ des Berlin-Marathons die Medaillen für die Erstplatzierten des Männer-Wettbewerbs im Marathonlauf überreichen durfte. Eine große Ehre und zugleich Anerkennung für das Lebenswerk für den Macher Horst Milde. Am 24. Oktober 2018 wird er nun achtzig.

Weiterlesen

Transviamala und Transruinalta – Top Swiss!

Von Anita Fuchs

Ralf Birchmeier und Melina Nigg heissen die Schluchtenkönige 2018. Beim fünften Transruinaulta (42,2 Kilometer/Ilanz-Thusis) und am 17. Transviamala (19 Kilometer/Thusis-Donat) realisierten der Ostschweizer und die Zentralschweizerin die beste Gesamtzeit.

Total beteiligten sich an den zwei genussvollen Läufen, welche durch die Rhein- beziehungsweise Viamala-Schlucht führten, 2335 Sportlerinnen und Sportler aus zehn Ländern – was einer Rekordbeteiligung entspricht. Rekorde gab es auch bezüglich vier Laufzeiten.

Alle Infos > Transruinaulta_Transviamala

Altmühltrail 2018: Indian Summer im Naturpark Altmühltal

700 Trailrunner und Wanderfreunde in Dollnstein – Eva-Maria Sperger und Lukas Sörgel gewinnen
Es war ein Herbsttag wie aus dem Bilderbuch, den sich der Altmühtrail da ausgesucht hatte. Die Wälder leuchten in allen Farben, am Morgen ist die Landschaft noch in leichten Nebel gehüllt, doch zum Mittag kommt die Sonne und lässt die Natur strahlen und mit ihnen die Teilnehmer, Besucher und Helfer des Altmühltrail. 
Bereits zum dritten Mal war das Event am 20. Oktober 2018 nun zu Gast in der Altmühlgemeinde Dollnstein. Die 700 Startplätze waren in Rekordzeit vergeben und wer einen Startplatz ergattern konnte, wurde nicht enttäuscht – ganz gleich, ob er es nun sportlich oder gemütlich angehen lassen wollte.

Weiterlesen

Landschaft-Sport-Erlebnis: Warum das Salzkammergut und der Wolfgangsee besonders bei Bayern und Deutschen so beliebt ist

Zieleinlauf weißblau

Von Erwin Fladerer und Rosi Ober
Eine Bildergalerie hier
Alle Informationen hier

Es ist Ende Oktober. Das Jahr im Salzkammergut, speziell am Wolfgangsee ist für Besucher noch lange nicht zu Ende. Bevor der stimmungsvolle Advent den Winter in den Bergen und an den Seen einläutet, findet hier noch das herbstliche Gipfelerlebnis im Sport statt: der Internationale Wolfgangseelauf ! Und genau der hat sich nicht nur wegen des regelmäßig schönen Wetters zum schönsten Erlebnis- und Landschaftslauf Österreich`s gemausert. Das fiel den Organisatoren der Laufgemeinschaft St. Wolfgang nicht in die Hände. Seit Franz Zimmermann diesen Lauf erstmals im Jahr 1972 mit 13 Teilnehmern ins Leben rief und selbst noch gewann, erlebt er durch hellwaches Bemühen um die Gunst der Läuferinnen und Läufer Jahr für Jahr einen Aufschwung. Zum 40-jährigen Jubiläum 2011 „sammelte“ Zimmermann 3505 Meldungen für den inzwischen legendären Klassiker am Wolfgangsee. Und übergibt anschließend die Führung an Franz Sperrer. Der wiederum lässt ebenso wenig locker, um die Veranstaltung zu verbessern. Was heißt hier verbessern? Die ständig wachsende Teilnehmerschar hat längst die Qualität erkannt und bestätigt sie Anno 2018 mit einem neuen Melderekord von über 6000 Läuferinnen und Läufer, die zum Salzkammergut Marathon, zum 27-km-Klassiker um den Wolfgangsee, zum 10-km-Uferlauf und zum 5,2-km-Panoramalauf hierher kommen wollen. Ein Programm, eine Organisation, eine Landschaft, ein Erlebnis vom Feinsten! Besonders bayerische und deutsche Athleten freuen sich Jahr für Jahr auf ihr persönliches Highlight. Weiterlesen

Rekordteilnahme beim 47. Int. Wolfgangseelauf/Salzkammergut Marathon, dem beliebtesten Erlebnis- und Landschaftslauf Österreichs

Thea Heim (Mitte) auf dem großen Siegerpodest des Wolfgangsee Klassikers über 27 Kilometer

Alle Informationen hier
Eine Bildergalerie hier

Mit einem neuen Anmelderekord von 6.059 Läufern aus 41 Nationen ging die 47. Auflage des Internationalen Wolfgangseelaufs über die Bühne. Den 27 Kilometer Klassiker entschied der Debütant Charles-Juma Ndiema aus Kenia in 1:28:19 für sich. Lokalmatador Andreas Pfandlbauer gewann in 2:46:34 zum sechsten Mal den Salzkammergut Marathon. Mit 16:38 markierte der Oberösterreicher Jürgen Aigner einen neuen Streckenrekord beim 5,2 Kilometer Panoramalauf.

NEUER SIEGER BEIM KLASSIKER

Bei der 47. Auflage des internationalen Laufs rund um den Wolfgangsee trug sich der Kenianer Charles-Juma Ndiema erstmals in die Siegerliste ein. Der 25jährige setzte sich einige Kilometer vor dem Ziel von seinen Verfolgern ab und konnte gleich bei seinem ersten Antreten außerhalb Kenias mit einer Zeit von 1:28:19 einen klaren Sieg einlaufen. Sein Teamkollege Samuel Ndungu Mwangi, der vor einem Monat beim Wachau Halbmarathon in 60:42 Rang 3 belegt hatte, kam als Zweiter in 1:28:23 ins Ziel. Das Podest komplettierte Evans Kipngetich (KEN) in 1:29:22. Seriensieger Hosea Tuei, der seinen zehnten Tagessieg anvisiert hatte, landete auf Rang vier. Robert Gruber erreichte in 1:37:30 als schnellster Österreicher das Ziel in St. Wolfgang. Weiterlesen