Mainova Frankfurt Marathon als größtes Straßenfest der Stadt – Live am Sonntag im HR

80 stimmungsvolle Hot Spots am Streckenrand / 2000 Künstler im Einsatz für buntes Rahmenprogramm / Laufen wie auf einem Klangteppich

Frankfurt wird am 28. Oktober wieder eine große Marathon-Party erleben. An 80 Hot Spots entlang der 42,195 Kilometer langen Strecke können Zuschauer und Läufer das größte Straßenfest der Stadt feiern. Die 37. Auflage des Mainova Frankfurt Marathon hat jedenfalls wieder ein besonderes Rahmenprogramm zu bieten. Rund 2000 Künstler, Musiker und Helfer sind bei den diversen Streckenfesten im Einsatz, 20 Frankfurter Vereine sind engagiert, zehn Moderatoren sind am Straßenrand dabei und auf fünf großen Videoleinwänden lässt sich im Stadtgebiet die Liveübertragung des hr- Fernsehens (9.55 Uhr bis 14 Uhr) verfolgen.

Bewährte Zutaten eines tollen Frankfurter Marathonwochenendes sind freilich auch die Fattoria La Vialla Pasta Party in der Festhalle, die Marathonmall auf dem Messegelände, der Brezellauf powered by interAir, der Struwwelpeter-Lauf powered by Schneider Electric sowie der Schneider Electric Mini-Marathon.

Die Marathonläufer werden am 28. Oktober mitunter wieder auf einem wahren Klangteppich laufen. Schon kurz nach dem Start empfängt hr1 die Läufer am Platz der Republik mit Moderator, DJ und den hr1 Marathoncharts. Knotenpunkt und Herzstück der Strecke ist und bleibt der Opernplatz, den die Teilnehmer vier Mal überqueren. Ein Stimmungsnest ist stets auch die Hauptwache, wo das ASB-Spendentor steht.

Charity-Partner Arbeiter-Samariter-Bund hat im vergangenen Jahr allein dort durch die Spenden der Läufer einen stolzen Betrag von 19308 Euro erzielt. Das Geld wird eingesetzt für das Projekt „Wünschewagen – letzte Wünsche wagen“. Dabei werden dank ehrenamtlichen Engagements mit umgebauten Krankentransportern letzte, oft langgehegte Wünsche von sterbenskranken Menschen erfüllt.

Weitere Höhepunkte an der Marathonstrecke sind der MyZeil Hot-Spot auf dem Weg zum Eschenheimer Turm, der Zillertal Tourismus Truck auf dem Rossmarkt und der All Nippon Airways Hot-Spot mit großem Airline-Inflatable und traditionell japanischen Taiko-Trommlern am Kaiserplatz. Auch in den Stadteilen auf beiden Seiten des Mains wird Läufern wie Zuschauern ein dichtes Programm geboten – quasi eine 42,195 Kilometer lange Partymeile.

Christina Dörr, Leiterin der Streckenfeste des Mainova Frankfurt Marathon: „Jeder Läufer kennt das Gefühl, wenn er in einen Stimmungs-Hotspot hineinläuft oder eine tolle Musikgruppe am Straßenrand spielt: Der Kopf geht hoch und die Schritte beschleunigen quasi automatisch. Dieses Gefühl werden die Läufer in Frankfurt oft genießen können.“

Besonders dicht bestückt mit Stimmungsmachern für die Teilnehmer ist wieder die Mainzer Landstraße. Dort gilt es in der für viele Läufer kritischen Phase ab Kilometer 32 den sogenannten Mann mit dem Hammer lautstark in die Flucht zu schlagen. Zwei Frankfurter Laufgruppen, die Urban Runners und WERUNFRANKFURT werden eigene Cheering Zones am Streckenrand einrichten.

Asics richtet bei Kilometer 41,195 eine „Flamme Rouge“ ein, um die Läufer stimmungsvoll auf die letzten 1000 Meter des Rennens zu schicken. Und dann ist sie erreicht, die Frankfurter Festhalle, Sehnsuchtsort und Ziel der Teilnehmer. Dort kocht die Stimmung Jahr für Jahr hoch, wenn das Moderatoren-Duo Kai Völker (hr1) und Frank Piontek gemeinsam mit Tausenden Zuschauern die Läufer empfängt.

Mehr Informationen über die Streckenfeste:
https://www.frankfurt-marathon.com/programm/streckenfeste/