Die Verunsicherung ist groß – wenn es nicht den Optimismus der Läufer gäbe

Bayerische Laufzeitung, 21. März 2020

Günter Klein, der Chefredakteur des Sports im Münchner Merkur/TZ hat es im Interview mit Gernot Weigl, dem Münchner Marathonchef auf den Punkt gebracht: Läufer sind Optimisten, haben den Blick nach vorn. Auch wenn die derzeitige Verunsicherung unter ihresgleichen groß ist. Was ist mit meiner Veranstaltung, die ich besuchen wollte? Ein stündlich überarbeiteter Laufkalender für die nächsten Monate gibt Einblick, welche Veranstaltungen gänzlich abgesagt oder auf einen späteren Termin verlegt wurden. 

Laufkalender 3 März 2020
Laufkalender 4 April 2020
Laufkalender 5 Mai 2020

Gernot Weigl hat derzeit auch genug zu tun, zu ordnen und zu planen. Er hätte mit der Gemeinde Prien am 25./26. April den zweiten Herrenchiemseelauf durchgeführt. Eine neue Idee, die bei der Premiere 2019 großen Anklang fand. Zwei Halbmarathonläufe in zwei Tagen auf einer Insel im Chiemsee zu laufen. Auch hier sticht der Optimismus des Läufers und Cheforganisators Weigl durch. Natürlich ist der Herrenchiemseelauf abgesagt, nein, verschoben auf einen Herbsttermin. Weigl hat noch eine weitere Baustalle im Frühjahr. Er ist Ausrichter des Deutschen Sparkassen Marathon, der am 9. Mai in München stattfinden sollte. Auch er ist nicht komplett abgesagt, sondern auf den 10.10.2020 verschoben. Da war doch was? Das ist doch das Marathon Wochenende in München mit dem Generali München Marathon am 11. Oktober, die „sportliche Wiesn“ nach der Wiesn. So gibt es im Ideenreichtum des Gernot Weigl erstmals einen Wochenend-Doppelmarathon. Den am Samstag für die Banker, und den am Sonntag für alle die München aus der Marathonperspektive kennenlernen wollen.