Die Trailrunning-Events im Ötztal – der Stuiben Trailrun am 17./18. Mai macht den Anfang

Getreu dem Motto „Spüre die Urkraft des  Wassers“ spielt das nasse Element eine imposante Rolle beim ersten Trailrunning-Event der noch jungen Saison. Herzstück der vier unterschiedlichen Disziplinen bildet der mit 159 Metern größte Wasserfall Tirols. Entlang kraftvoll tosender Fontänen müssen jeweils exakt 728 aufwendig konstruierte Natur- und Stahlstufen erklommen werden.

Spektakuläres Flutlicht-Opening

Eröffnet wird die vierte Auflage der Veranstaltung am Freitag, den 17. Mai mit einem außergewöhnlichen Verfolgungsrennen. Um  20.00  Uhr  fällt  der  Startschuss für  den Stuiben Sprint zur Eroberung des hell erleuchteten Stuibenfalls (4 km, 450 hm). In Intervallen von einer Minute laufen die Teilnehmer über Asphalt und den Wasserwaalweg bis zur Talsohle des nassen Naturspektakels. Begleitet vom belebenden Rauschen des Wasserfalles wird Stufe um Stufe im Laufschritt empor gestiegen.

Hart, härter – Marathon!

Neu im Programm und nichts für schwache Nerven ist der Stuiben Trail über 42,2 Kilometer und mehr als 3.100 Höhenmeter. Über Wasserwaalweg und Stuibenfall geht’s bei der absoluten Königsklasse des Wochenendes am Samstag, den 18. Mai nach einem eingehenden Race-Briefing um exakt 07.00 Uhr hinauf in luftige Höhen. Der Narrenkogel (2.309 m) offenbart den Läufern eindrucksvolle Panoramablicke, bevor ein knackiger Singletrail über Bergmähder bergab führt. Das nächste Gipfelabenteuer wartet schon: durch das Grastal erreichen die Sportler den Grastalsee, der mit seiner eindrucksvollen Optik fast von den Anstrengungen des Laufes ablenkt. Fast – denn technisch anspruchsvollere Steige führen stetig bergauf zum höchsten Punkt der Strecke. Ist der Hemerkogel auf 2.759 Meter erreicht, darf kurz aufgeatmet und die herrliche Aussicht bestaunt werden, bevor der Retourweg ins Tal über acht Kilometer lang und 1.600 Höhenmeter ansteht. Über Wiesle und Niederthai sind noch einmal Kondition und Koordination für den Downhill nach Umhausen gefragt. Das „Stuiben Nannele“ macht müden Läufern Beine für die letzten 1.500 Meter ins Ziel.

Berglauf mit Gipfelerlebnis

Top   Kondition   und   starke   Willenskraft   brauchen   die   Athleten   bei   der   etwas„abgespeckten“ und ebenfalls neuen Variante des Stuiben Trails über 24 Kilometer bzw. 1.700 Höhenmeter. Gebrieft durch das erfahrene Race-Team startet das Teilnehmerfeld um 09.00 Uhr über dieselbe Strecke wie die Berglauf-Marathoni hinauf auf den Narrenkogel. Steil bergab erreichen flotte Sohlen im Eiltempo das Grastal und eilen hinauf nach Niederthai. Letze Reserven werden über den Downhill nach Umhausen und entlang  des  letzten  Abschnittes über  den  Steppsteig bis  zum  Ziel  im  Dorfzentrum ausgeschöpft. 

Klassiker für ambitionierte Trailrunner

Selbstverständlich darf der klassische Stuibenrun über 12 km und 700 Höhenmeter im Programm des Race-Wochenendes nicht fehlen. Um 10.00 Uhr startet die letzte Laufklasse hinein ins Trailrunning-Vergnügen. Auch hier spielt die Urkraft des Wasserfalls eine zentrale Rolle und begleitet die sportlichen Damen und Herren ein Stück entlang des Weges bis hinauf nach Niederthai. Über den Rauhen Bichl, Höfle und Bichl führt ein Downhill hinunter zum Sattele, weiter entlang des Steppsteiges und retour ins Ziel. 

Schnelle Bambinis und tolle Expo

Beim Junior Stuiben Trail schlüpfen schon die Jüngsten hoch motiviert in ihre Laufschuhe. Nachwuchstalente ab dem Jahrgang 2015 sammeln über einen abwechslungsreichen Parcours mit zahlreichen Hindernissen Erfahrungen in Sachen Trailrunning. Am EXPO- Areal testen Sportliche und Modebewusste brandaktuelle Outfits vom Schuhwerk bis zum Stirnband, während die Kleinsten beim Kinderprogramm mit Schminkstation, Kistensteigen und Hüpfburg jede Menge Action erleben.

Infos und Anmeldung: www.oetztal-trailrunning.at bzw. www.umhausen.com/stuibentrailrun