Die Crosslaufserie Inn-Salzach 2020 ist eröffnet

Das Siegerduo bei den Männern: Josef Diensthuber (rechts als Erster) und Norman Banick (links als Zweiter)

Bayerische Laufzeitung, 25. Januar 2020

Von Erwin Fladerer

Alle Informationen hier
Alle Ergebnisse hier
Eine Bildergalerie hier

Waldkraiburg – Wenn im nächsten Jahr die Sparte Leichtathletik im VfL Waldkraiburg bereits ihr 70-jähriges Bestehen feiert, dann liegt da allerhand Geschichte dahinter. Auch Geschichten und vor allem, dass immer wieder die ältere Generation der jüngeren den Staffelstab weitergibt. Genau das ist auch jetzt zu beobachten, dass sich jüngere Leute in die Waldkraiburger Leichtathletikgeschichte einbringen. Und so gibt es nach den Waldläufen der 50er Jahre jetzt immer noch einen Crosslauf in Waldkraiburg. Unter der Leitung von Christoph Heilmannseder, aber auch mit den Schimek`s, den Füger`s usw. war dieser die Auftaktveranstaltung zur Crosslaufserie Inn-Salzach 2020. Vom Jahnstadion aus gingen die Läufe vor allem in den angrenzenden Daimlerwald, der aufgrund der niedrigen Temperaturen gut zu belaufen war. Im Stadion als Dreh- und Angelpunkt von Start und Ziel war mit 226 Teilnehmern und vielen Zuschauern bzw. Betreuern einiges los. Und der Veranstalter hatte sein bestes Zugpferd auf die Strecke geschickt: den Nachwuchs! So war es auch nicht verwunderlich, dass der VfL Waldkraiburg mit 20 Podestplätzen die Spitzenposition einnahm – vor dem LG Mettenheim (12) und dem TSV Mühldorf (8). Besonders stark zeigte sich der 15-jährige Sebastian Witt mit einem tollen Rennen gegen Moritz Haizinger (TSV Mühldorf) und Jakob Schmidt (PTSV Rosenheim). Bei den jugendlichen U18 war Magdalena Mayerhofer (TSV Mühldorf) wieder einmal Extraklasse.

Dennoch gingen die einheimischen Läuferinnen im Lauf der Frauen leer aus. Zu große war die Dominanz der Rosenheimer Frauen mit der Siegerin Agnieszka Glomb, der Zweiten Amelie Hofbauer und der Vierten Julika Fidjeland. Dazwischen schob sich noch als Dritte Julia Gaßner (LG Gendorf Wacker Burghausen) Heike Würfl vom SV Schwindegg war die beste Landkreis Starterin.

Ein ähnliches Bild bot sich beim Rennen der Männer Langstrecke. Seriensieger Josef Diensthuber (Team Reischacher Holzlandlauf) dominierte vor dem lange Zeit gleichauf laufenden österreichischen Triathleten Norman Banick (Trumer Tri Team). Auf dem dritten Platz landete Thomas Stadler (LG Mettenheim).

Der nächste Crosslauf der Serie findet am 14. März 2020 in Altötting statt. Vorgemerkt sei auch der Waldkraiburger Herbstlauf am 4. Oktober hier an gleicher Stelle.