Die „Around the World Challenge“ geht in München an den Start – Staffellauf für den guten Zweck

Die US Generalkonsulin Meghan Gregonis plant für die „Around the World Challenge“ am 11. Oktober am Staffelwettbewerb teilzunehmen. Flughafen Geschäftsführer für Finanzen und Infrastruktur, Thomas Weyer, übergab ihr symbolisch den Staffelstab beim GENERALI MÜNCHEN MARATHON 2019.

Bayerische Laufzeitung, 13. Februar 2020

Ist es nicht am Schönsten, gemeinsam das Marathonziel zu erreichen?

Vier Läufer, die als Team versuchen, die Strecke von 42,195 Kilometern zu meistern: Die Teilnehmer der Staffel beim Marathon in München geben jedes Jahr ihr Bestes, um gemeinsam ans Ziel zu kommen. Zusammen mit dem Hauptsponsor Flughafen München geht der München Marathon dieses Jahr noch einen Schritt weiter. Bei der „Around the World“-Challenge sollen sich Mitarbeiter des Airports, von Airline- und Netzwerkpartnern sowie der sieben Partnerflughäfen von vier Kontinenten in Staffeln organisieren und so viele Kilometer erlaufen, dass sie gemeinsam einmal die Welt „umrunden“.

Die „Around the World Challenge“ ist auf mehrere Jahre ausgelegt und in Etappen aufgeteilt. Jedes Zwischenziel entspricht einem Partnerflughafen des Münchner Airports. Im ersten Jahr soll symbolisch die Strecke von München nach Denver zurückgelegt werden. Der Denver International Airport ist bereits seit 1991 über ein Sister Airport Agreement eng mit dem Flughafen München verbunden. Für die Entfernung von 8428 Kilometer werden 200 Staffeln benötigt, die beim München Marathon für den guten Zweck an den Start gehen. Schirmherrin für diese erste Etappe ist die amerikanische Generalkonsulin Meghan Gregonis, die plant bei der Staffel im Oktober mitzulaufen. Mit der „Around the World Challenge“ soll aber nicht nur Großes bewegt, sondern auch Gutes getan werden. Deshalb generiert jeder zurückgelegte Kilometer eine Spende.

Mehr zu dieser Aktion lesen Sie in der anhängenden Info > München Marathon__Around the world Challenge_deutsch