Crossläufer starten mit der LG Passau ins Jubiläumsjahr – Niederbayerische Meisterschaften hoch über der Domstadt

Lisa Fuchs (LG Passau) gewinnt souverän den Crosslauf im Passauer Meisterschaftsrennen

Bayerische Laufzeitung, 8. Februar 2020

Alle Informationen hier
Alle Ergebnisse hier
Eine Bildergalerie hier
Der Bericht: Ndb Cross Passau 2020

Von Erwin Fladerer

In der niederbayerischen „Läufer-Hauptstadt“ geht es seit 50 Jahren rund. Und das nicht nur auf der Laufbahn im Stadion, sondern auf vielen Schauplätzen in und rund um die Dreiflüsse-Stadt. Landshut wird mir nicht böse sein, aber Passau spielt als Ausrichter und vor allem mit ihren Athleten eine dominierende Rolle in Niederbayern, und hat auch in der bayerischen und in der deutschen Lauf- und Leichtathletikszene Gewicht. Dafür zeichnet gerade die LG Passau verantwortlich. Sie feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen, und mit ihr die Mitglieder, Athleten samt dem Vorstand mit Peter Fahrnholz, Siegfried Kapfer und Centa Hollweck. Es war bestimmt eine gute Idee, das Jubiläumsjahr Anno 2020 mit den Niederbayerischen Crosslauf Meisterschaften zu beginnen. Im Herbst wird es mit einer großen Feier in Passau enden. 50 Jahre LG Passau mit Peter Fahrnholz und Günter Zahn

Ich bin mit Günter Zahn verabredet, Ja genau – der Mann, der 1972 das Feuer der Olympischen Spiele in München entzündete. Er ist einer der schillerndsten Sportler dieser Stadt. Ich bin mit ihm daheim in Passau unterwegs, natürlich auch in dem Stadion, in dem er selbst seine Laufkarriere vor 50 Jahren begann – bei einem Crosslauf in seiner Heimat Passau. Hier kennt ihn auch heute noch jeder, zumal er seinen Laufvirus noch heute als Trainer verbreitet. Er ist Ansprechpartner der Organisatoren, mehr noch für seine kleinen und großen Athleten.
Begleitet wurde er stets von Peter Fahrnholz, damals wie heute Vorstand der LG Passau. Dass Günter Zahn auch in die Ferne ging, für die LAC Quelle Fürth und den VfL Waldkraiburg bei internationalen Wettkämpfen startete und 23 Deutsche Meistertitel holte, nimmt im heute keiner mehr übel. Seine Erfahrung nützt den Athleten jetzt – hier und daheim.

Warum der Crosslauf ein Juwel des Laufsports von Kenia bis Passau ist?

Günter Zahn, selbst Teilnehmer an mehreren Cross-Weltmeisterschaften und Trainer der Mittel- und Langstreckengarde der LG Passau, schätzt den Crosslauf. „Er ist ein Juwel des Laufsports, denn nur beim Cross und sonst bei keinem anderen Wettbewerb treffen gleichzeitig Mittel- und Langstreckenläufer, Hindernisspezialisten und Straßenläufer aufeinander. Der Crosslauf trainiert vor allen Dingen Kraftausdauer und Beweglichkeit und schult Fähigkeiten wie Durchhaltevermögen, Kampfkraft und taktisches Geschick. Und das bei Athleten von Kenia bis Passau!“

Niederbayerische Meister – eine klare Sache für Lisa Fuchs und Tobias Schreindl

Gut 200 Crossläufer/innen starteten mit der LG Passau in dieses Jubiläumsjahr, hoch über der Domstadt auf der Schulsportanlage Oberhaus, wo das Gelände für Crossläufer nahezu ideal und für Zuschauer gut einsehbar ist. Hier fanden auch schon Bayerische Meisterschaften statt. Diesmal wurde ein Stadionrundkurs mit Gras- und Sandwegen gewählt, bei dem auch eine immer schlammiger werdende Passage auf der aufgeweichten Aschenbahn nicht fehlen durfte.
Die Kinder und Jugendlichen testeten den Parcour mit ihren Rahmenwettbewerben, bevor bei wunderbarem Sonnenschein die Frauen, Männer, Seniorinnen und Senioren ihre Runden zogen. Eindrucksvoll von Start bis Ziel liefen Lisa Fuchs (LG Passau) bei den Frauen und Tobias Schreindl (LG Passau) bei den Männern ihrer Konkurrenz auf und davon. Obwohl die Zuschauer alles sahen, den Informationen des Moderators Josef Huber konnten sie nicht folgen. Die Lautsprecheranlage im Stadion war ausgefallen.

Zuerst aber zeigten auf der Männer Mittelstrecke über 2800 Meter Felix und Lorenz Adler (LAC Passau) mit einem Doppelsieg in 9:13 bzw. 9:14 Minuten ihr Können. Ebenso auffällig wie die pfeilschnellen jungen Männer war der unangefochtene Sieg von Andreas Baumann (DJK Fürsteneck) bei den Senioren M50-M75. Bewundern konnte man ebenso Ludwig Lang (1.M65) und Dr. Wolfgang Huber (1.M75), beide SVG Ruhstorf/Rott, die in ihren Altersklassen gar zur deutschen Spitze zählen.
Obwohl einige der besten Läuferinnen der LG Passau fehlten, feierten sie dennoch einen Dreifachsieg: die Damen Lisa Fuchs, Jana Vogel und Sabrina Prager. Erst dann folgte, aber auch schon in der W50 laufend die Straubingerin Anita Weber.
Ebenso dominant präsentierten sich die Männer der LG Passau. Mit dem überlegenen Sieger Tobias Schreindl feierten Florian Stelzle und Mario Bernhardt und der Idealpunktzahl 6 auch den Mannschaftssieg.

In allen Wettbewerben gab es eine friedliche Teilung der Siege durch die LG Passau und den LAC Passau. Beide vereinten je 11 Erfolge auf ihrem Konto, gefolgt vor der immer auch bei Meisterschaften starken Mannschaft des SVG Ruhstorf/Rott.