Beim Stampfl Berglauf blühten die Bergläufer auf – und holten sich die ersten oberbayerischen Titel

Von Erwin Fladerer
Bildergalerie hier
Ergebnisse hier
Veranstaltungs-Info hier

Der Stampfl Berglauf war wieder einmal das läuferische Frühlingserwachen und ein Berglauf-Highlight, auch wenn es im Kleinformat ist. Oder vielleicht gerade deswegen ist dieser kleine, aber feine Berglauf zur Saisoneröffnung so gefragt und Kult in der Region. Diesmal auch mit der Austragung der Oberbayer. Berglauf Meisterschaft. Bereits seit Wochen ist die Veranstaltung des SC Haag/Obb. mit der Maximalteilnehmerzahl von 400 ausgebucht. Selbst das Vereins-Aushängeschild, die Biathletin Franziska Preuß, bekam keine Startnummer mehr. Stattdessen radelte sie fast unerkannt im schweren Gang ihren Hausberg hinauf. Die kleinen und großen Bergläufer aber hatten es mit einem Lauf zu tun, der so leicht nicht zu meistern ist. 4,2 Kilometer und lediglich 200 Höhenmeter werden oftmals unterschätzt und schwer einzuteilen. 

Bei traumhaftem Wetter gewann der Vorjahressieger Josef Diensthuber (LG Gendorf Wacker Burghausen) in 16:25 Minuten vor Maxi Kirmeier (Lauffeuer Chiemgau – 16:33) und Michael Pritzl (PTSV Rosenheim – 16:36). Kerstin Esterlechner (Lauffeuer Chiemgau) trug sich erstmals in die Siegerliste des nunmehr 34. Stampfl Berglaufes ein und blieb als einzige Frau unter zwanzig Minuten. Ihr folgten mit einem starken Endspurt Irmi Schönhuber (LG Mettenheim – 20:33) und Lisa Schreyer (SC Ainring – 21:06). 

Möglicherweise waren die doch schon warmen Temperaturen ein Grund dafür, dass die Streckenrekorde von John Mooney (PTSV Rosenheim) in 14:48 Minuten und von Julia Viellehner (+) in 17:26 MInuten unangetastet blieben. Das war im Zielbereich auch den Moderatoren Gert Hänsel und Hans Huber schnell klar. Sie aber hatten mit spannenden Zieleinläufen alle Hände voll zu tun und hielten sowohl die Informationen als auch die Stimmung hoch. Und genau diese Begeisterung wurde den Teilnehmern wieder einmal auf der gesamten Strecke geboten. Ist es eine „Tour de France Stimmung“, die besonders in der Kurve am Stampfl-Schlössl durch viele Zuschauer spürbar wird? 

In den Altersklassen räumten die „Hausherren“ des ausrichtenden SC Haag und des Nachbarvereins DJK-SV Oberndorf viele Plätze ab. Hatten sie einen Vorteil bei dem seit Wochen durchgeführten und gut angenommenen Stampfl-Berglauf-Training? Wo bei Läufen andernorts  Altersklaseläufer von 35 bis sogar 50 die ersten Plätze belegen, ist hier manches anders. Beim Stampfl mischten sich viele Nachwuchsläufer/innen in die vordersten Plätze ein, und sah man die Kinder den Berg hinaufrennen, dann war es sowohl für den Cheforganisator Karl Köstler als auch für den fachkundigen Zuschauer eine Freude das zu beobachten. Selbst für Kinder ist diese Strecke und der Höhenunterschied aufgrund ihres günstigen Kraft-Lastverhältnisses gut zu meistern. Quälende Gesichter sah man allenthalben bei jenen, für die dieser kleine Berglauf eine jährlich wiederkehrende Herausforderung und die läuferische Bezwingung ihres eigenen Mont Everest darstellt. Auch o.k! Und die Altersliste ging bei dieser anstrengenden Prüfung bis zu Elli Mai (LG Mettenheim – W75) undFranz Maier (WSV Zellereit) sowie Peter Deuß (LG Mettenheim) in der M80 – Respekt!

Freuen wir uns auf den 35. Stampfl Berglauf im Frühjahr 2019

Hier die Ergebnislisten
Stampfl Berglauf 2018 Altersklassen
Stampfl Berglauf 2018 Einlauf gesamt
Stampfl Berglauf 2018 Einlauf M+W
Stampfl Berglauf 2018 Obb. Meist.