Bayerische Silvesterläufe mit großem Spaßfaktor – In Oberndorf mit caritativen Hintergrund

In Oberndorf: Zum krönenden Abschluss konnten die Organisatorinnen Silvia Kölsch (links) und Gabi Blabsreiter stellvertretend für die Hausleitung vom Caritas Altenheim St. Kunigund in Haag an Evi Maier eine Spende von 425 Euro übergeben – Foto: Grundner

Teilnehmerrekord beim Silvesterlauf des DJK-Sportvereins Oberndorf. Mit derartigen Meldungen warteten einige der bayerischen Silvesterläufe auf, obwohl doch alle fast zu selben Zeit gestartet wurden. Silvesterläufe sind also beliebt, und das lag in diesem Jahr am besonders freundlichen Wetter. Spitzenreiter war München mit 2555 Finsher. Siehe Auflistung am Ende des Berichts.

Johann Grundner aus dem oberbayerischen Oberndorf im Landkreis Mühldorf schreibt weiter: Nach der schon guten Beteiligung in den letzten Jahren war das diesjährige Rekordergebnis nicht zu erwarten: 205 Laufbegeisterte und Walker, darunter 19 Kinder und 5 Jugendliche, trafen sich am Silvestermittag bei Traumwetter am Oberndorfer Sportheim. Unter der Betreuung von Erwachsenen startete um 12:00 Uhr der Kinderlauf über 800 Meter rund um die Oberndorfer Kirche. Gleich darauf schickte die Startrakete die Erwachsenen auf die gut 6 km lange Strecke durch Wald und Flur.

Vorweg die Tempobolzer, gefolgt von den Freizeitläufern und danach die Walker mit und ohne Stöcke, die fast ein Drittel des Feldes ausmachten – und irgendwo zwischen drin auch die Haager Bürgermeisterin Sissi Schätz. Das besondere Charakteristikum diesen Laufs: es wird keine Startgebühr erhoben, stattdessen konnte man für das Caritas Altenheim St. Kunigund in Haag spenden – was auch fleißig genutzt wurde. Unterwegs versorgt die Cheforganisatorin Silvia Kölsch mit ihrer Familie die Teilnehmer mit warmem Tee und Glühwein, alle Sportler bekommen eine Lebkuchen-Medaille, auch die letzten Ankömmlinge werden noch mit Beifall ins Ziel begleitet und die freiwillige Feuerwehr Winden sichert alles zuverlässig ab. Die Teilnehmerzusammensetzung zeigt die besondere Anziehungskraft des Laufs: 80 Oberndorfer Vereinsmitglieder, jeweils 16 vom SC und TSV Haag, 15 aus Ramsau, je 15 aus Rechtmehring und Mettenheim, 8 vom LC Bayern, 6 aus Maitenbeth, der Rest verteilt sich zwischen Rosenheim und München, Landshut und Wolfratshausen. Der jüngste Teilnehmer war 4 Jahre alt, die älteste Teilnehmerin wird dieser Tage ihren 80. Geburtstag feiern. Das Oberndorfer Sportheim war erwartungsgemäß brechend voll, weil alle bei Tee und Kinderpunsch, Kaffee und Erfrischungsgetränken, Kuchen und Pizza den Lauf nochmal Revue passieren lassen wollten.Natürlich gab es trotz der breitensportlichen Ausrichtung und familiären Atmosphäre einen Sieger, nämlich den aus dem Vorjahr, Max Kögler in 21:30 Minuten aus Burgrain, gefolgt von Bernd Katterloher aus Haag, Günter Ott aus Rosenheim und Christoph Haslberger aus Kirchdorf.

Zum krönenden Abschluss konnten die Organisatorinnen Silvia Kölsch (links) und Gabi Blabsreiter stellvertretend für die Hausleitung vom Caritas Altenheim St. Kunigund in Haag an Evi Maier eine Spende von 425 Euro übergeben.

Teilnehmer bei den bayerischen Silvesterläufen 2017

München         2555 Finisher
Gersthofen      1618
Kempten         1512
Nürnberg         1462
Sandharlanden  809
Neuburg/Donau 570
Bad Staffelstein  526
Seubersdorf       447
Pleinfeld             400
Amberg              337
Kolbermoor        337
Schwabmünchen 301
Kisslegg             282
Schliersee          248
Bogen                 207
Oberndorf           205
Weilheim            170
Diessen              151
Neumarkt-Höhenberg 34