1000 Teilnehmer für den Halbmarathon in Altötting

Bayerische Laufzeitung, 12. August 2020

1000 Teilnehmer für den Halbmarathon in Altötting

Günther Vogl hat es geschafft und kann in Absprache mit den Behörden 1000 Teilnehmer auf die Strecke des Altöttinger Halbmarathon am 13. September schicken. Ein kleiner Trost ist es, denn noch vor einem Jahr haben sich über 3000 Teilnehmer in der oberbayerischen Wallfahrtsstadt getroffen und für ein großes Lauffest gesorgt. Das zumindest fällt in diesem besonderen Jahr aus, doch Altötting und der sportliche Wettkampf lebt. Anmeldungen sind noch bis zum 30. August hier möglich. Die aktuellen Infos >  Altötting 2020.4

Mainova Frankfurt Marathon 2020 findet nicht statt

Unverkennbar: Marathon entlang der Frankfurter Skyline (Copyright „Mainova Frankfurt Marathon“)

Bayerische Laufzeitung, 11. August 2020

Mainova Frankfurt Marathon 2020 findet nicht statt

„Haben bis zum Ende um Lösungen und Alternativen gerungen“/ Blick auf die nächste Auflage am 31. Oktober 2021

Gemeinsam mit dem Land Hessen und der Stadt Frankfurt hat der Veranstalter motion events GmbH entschieden, den Mainova Frankfurt Marathon 2020 abzusagen. Die 39. Auflage des ältesten deutschen Stadtmarathons hätte am 25. Oktober stattfinden sollen. 

Renndirektor Jo Schindler: „Gemessen an den Nöten, die diese weltweite Pandemie den Menschen, Staaten, Institutionen und Unternehmen bereitet, ist die Absage einer Sportveranstaltung weniger bedeutend. Sport, insbesondere mein geliebter Laufsport, ist die schönste Nebensache der Welt. Er darf aber nicht dazu führen, Leben zu gefährden. Wir haben uns diese Absage nicht leicht gemacht und bis zum Ende um Lösungen und Alternativen gerungen. Nun müssen wir nüchtern feststellen, dass die Absage unumgänglich ist.“ Weiterlesen

Resia Rosolina Relay – der neue Staffellauf von der Etschquelle bis ans Meer

Bayerische Laufzeitung, 10. August 2020

Resia Rosolina Relay – der neue Staffellauf von der Etschquelle bis ans Meer

Nach dem Reschenseelauf bekommt Südtirol, der Vinschgau und Norditalien eine neue tolle Laufveranstaltung. Der Laufsport wird sich in Zukunft ändern, große Marathons werden schwierig sein zu organisieren und es wird nach neuen Laufformaten gesucht. In der Zeit der Pandemie kam die Idee aus Verona einen Lauf von der ETSCHQUELLE zum MEER zu machen. Der Verona Marathon – die Ferienregion Reschenpass –  die Gemeinde Rosolina Mare) haben an der Organisation gearbeitet und präsentieren vom Freitag, 2. Oktober bis Sonntag 4. Oktober 2020 das neue Laufevent Resia Rosolina Relay. Weiterlesen

Fabienne Königstein: Leidenschaftlicher Appell für die Petition „Rettet unsere Läufe“

Fabienne Amrhein – Copyright: Victah Sailer

Bayerische Laufzeitung, 08. August 2020

Fabienne Königstein: Leidenschaftlicher Appell für die Petition „Rettet unsere Läufe“

Fabienne, in der Laufszene bislang eher bekannt unter ihrem Mädchennamen Amrhein, wurde im Prinzip “auf der Straße” groß. Als 5-jährige nahm die heute 27-jährige bereits an Bambini-Läufen teil und – schaffte es bis heute zu deutschen
Meistertiteln und ihrem international wertvollsten Resultat, dem 11. Platz bei den Europameisterschaften 2018 in Berlin  über die Marathondistanz. Aufgrund einer Verletzung konnte sie sich 2019 noch nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren und aufgrund der Corona-Pandemie auch 2020 noch nicht in das Rennen um die begehrten Tickets eingreifen.

Es spricht für den Charakter und die persönliche Einstellung, wenn Fabienne Königstein zuerst auf die besondere Bedeutung von Lauf-Events hinweist: „Es geht beim Laufen ja nicht nur um Erfolge und Bestleistungen. Die Vereine und Veranstalter von Straßenläufen schaffen ein Umfeld, in dem Sportsgeist, Miteinander und gegenseitiger Respekt gelebt werden. Diese zentralen Werte unserer Kultur zu erhalten und auszuleben, das ist gerade in der aktuellen Zeit von ganz besonderer Wichtigkeit. Weiterlesen

Das Bottwartal versucht uns zum Laufen zu bringen

Bayerische Laufzeitung, 07. August 2020

Das Bottwartal versucht uns zum Laufen zu bringen

„Wir trotzen Corona, ja – wir versuchen alles um Euch zum Laufen zu bringen. Wir stellen um auf das Triple – anderes ausgedrückt 3 tolle Tage. Leider können wir den Bottwartal-Marathon 2020 nicht im üblichen Rahmen (5.350 Teilnehmer 2019) durchführen. Von dem her stellen wir uns der Aufgabe eine Veranstaltung nach den jetzigen Regeln (max. 500 Teilnehmer incl. Zuschauer) auf die Beine zu stellen.

Innerhalb dieses BWM – Triple’s (Freitag – Samstag – Sonntag, mit je max 500 Teilnehmer), vorbehaltlich, den Genehmigungen wollen wir am Freitag einen 10km Lauf und am Samstag und Sonntag jeweils einen Halbmarathon anbieten. (kleiner aber feiner Nebeneffekt, wenn jemand 2mal den HM läuft kommt er in eine Marathonwertung).

Unser Corona Hygienekonzept, sieht vor, dass wir den Regeln entsprechend, kein Rahmenprogramm / Messe / Catering / …. anbieten können. Trotzdem wollen wir Dir jetzt und heute schon mitteilen, dass wir alle Anstrengungen unternehmen werden, dass Du / Ihr bei uns laufen könnt. Lasst uns gemeinsam hoffen, dass wir die Genehmigung(en) für uns Triple bekommen,“ sagt die Organisation des Bottwartal Marathon.

Weißblaue Trauer wegen der Absage des GENERALI MÜNCHEN MARATHON 2020

Bayerische Laufzeitung, 06. August 2020

Weißblaue Trauer wegen der Absage des GENERALI MÜNCHEN MARATHON 2020

Nicht die Absage selbst versetzt die Läuferinnen und Läufer in Trauer, sondern vielmehr die Tatsache, wie sehr das Münchener Organisationsteam um Gernot Weigl um die Durchführung des GENERALI MÜNCHEN MARATHON gekämpft, und doch gegen die unsichere Corona-Lage verloren hat.

„Mit unserem Team haben wir in den letzten Wochen intensiv an unserem Konzept „2020 amoi anders – 30 KM“ gearbeitet. Entgegen unserer Annahme vor ein paar Wochen und angesichts der hochdynamischen Lage und der unsicheren Aussichten, können wir den Lauf in diesem Jahr nicht durchführen. Die Gesundheit und Sicherheit der Teilnehmer, Helfer, Einsatzkräfte und Dienstleister stehen für uns an erster Stelle.

Geplant war, mit einem innovativen Konzept den GENERALI MÜNCHEN MARATHON 2020 auf verkürzter Strecke und in Einzelstarts umzusetzen. Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen sollten dafür Sorge tragen, dass der Infektionsschutz jederzeit gewährleistet ist. Wir sind mit seinem kreativen Lösungsansatz auf Zuspruch bei den zuständigen Behörden und der Bayerischen Staatsregierung gestoßen, die Zuschauer entlang der Laufstrecke stellen hingegen ein erhöhtes Risiko dar. Niemanden einer Gefahr auszusetzen, ist jedoch unsere oberste Priorität“, so Gernot Weigl. Dessen Optimismus aber strahlt heute schon auf die Austragung des GENERALI  MÜNCHEN MARATHON am 10.10.2021 aus.

Der ASTech Firmenlauf Ingolstadt wird virtuell

Bayerische Laufzeitung, 05. August 2020

Der ASTech Firmenlauf Ingolstadt wird virtuell

2020 wurden bereits zahlreiche Veranstaltungen verschoben oder abgesagt. Leider ist der ASTech Firmenlauf Ingolstadt als Großveranstaltung ebenfalls von der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen betroffen. Zu Tausenden an der Startlinie stehen, im Ziel jubelnd die Kollegen empfangen und im Klenzepark eine emotionale Party feiern – all das ist in diesem Jahr nicht möglich. Eine Absage kam für uns als Veranstalter jedoch nicht in Frage und so wird der ASTech Firmenlauf Ingolstadt in diesem Jahr vom 24. bis 27. September 2020 rein virtuell stattfinden. 
100% konform mit den Kontaktregeln und trotzdem live, in Echtzeit und mit einem spannenden Event-Gefühl. Alle Informationen hier > Firmenlauf Ingolstadt 08.2020

Der Urlaub kann kommen – KÄRNTEN LÄUFT auch!

Bayerische Laufzeitung, 02. August 2020

Der Urlaub kann kommen – KÄRNTEN LÄUFT auch!
Wir brauchen auf (fast) nichts zu verzichten. Alle News findest Du hier.

ONLINE-NACHNENNUNG

Vom 29. Juli bis zum 11. August habt ihr außerdem die Möglichkeit euch online für alle Bewerbe, mit noch offenen Startkontingenten, nachzunennen. Eure personalisierten Startnummern könnt ihr euch dann entweder direkt im Wörtherseestadion oder bei Gigasport Klagenfurt abholen. (Zeiten siehe unten) Weiterlesen

Die erste Solarsauna der Welt steht in den Schweizer Alpen auf 2000 m.ü.M

Copyright: Heuberge AG/CH

Bayerische Laufzeitung, 31. Juli 2020

Die erste Solarsauna der Welt steht in den Schweizer Alpen auf 2000 m.ü.M

Fideris (Schweiz), 29. Juli 2020. Wo eine herkömmliche Sauna Brennholz oder massig Strom braucht, setzt die im Prättigau neu entwickelte Solarsauna ganz auf Solarenergie. Das Entwickler-Team, bestehend aus dem Solothurner Urs Riggenbach von der Finnischen Firma Lytefire und Henrik Vetsch und Sara Wiesendanger vom Tourismusbetrieb Heuberge AG, haben die Sauna innert Kürze lanciert um ein Zeichen für die Nachhaltigkeit zu setzen.  Weiterlesen

Die Coronakrise hat das Sport-Verhalten (noch) nicht nachhaltig verändert

Bayerische Laufzeitung, 30. Juli 2020

Die Coronakrise hat das Sport-Verhalten (noch) nicht nachhaltig verändert

Von Hannes Kroess

Bozen – Sport hat für die Menschen trotz oder gerade wegen der Coronakrise eine sehr große Bedeutung. Ein Teil von ihnen will sogar noch intensiver Sport betreiben und möglichst noch im Jahr 2020 an Wettkämpfen teilnehmen. Das ist die Kernaussage einer Umfrage, die das junge Sport-Beratungsunternehmen InGiro mit Sitz in Bozen durchgeführt hat. Weiterlesen